Story: Kainsmal

Meine Familie? Nun, sie ist alt. Sie ist älter als jede andere um genau zu sein. Sie geht zurück bis zum absoluten Nullpunkt der Menschheit, zumindest der väterliche Teil. Laut Bibel trifft das zwar eigentlich auf jeden zu, aber bei mir besonders. Ich weiss nicht wie vertraut du bist mit der Bibel und der christlichen Mythologie, aber es gibt etwas, das sich Kainsmal nennt. Also, Adam war der erste Mensch, er hatte zwei Söhne mit Eva, vor Eva gab es noch Lilith, aber das ist ein so düsteres Kapitel, dass nichtmal ich daran rühren mag. Jedenfalls waren diese zwei Söhne Kain und Abel, zwei sehr unterschiedliche Männer. In einem Streit um Gottes Gunst brachte Kain seinen Bruder um. Und da beginnt eigentlich die ganze Geschichte, auch wenn dieser Teil eher unbekannt ist. Denn Gott strafte Kain für seine Tat mit einer Strafe so unfassbar grausam, dass sie manchem auf den ersten Blick wie ein Geschenk erscheint, das Kainsmal.
Das Kainsmal ließ jeden klar erkennen, was er getan hatte, es brandmarkte ihn als Brudermörder, jedoch verlieh es ihm auch eine besondere Gabe, es schütze ihn vor einem gewaltsamen Tod. Es war also unmöglich Kain zu töten, er wurde zum ersten unsterblichen Menschen. Das Mal schützte ihn aber nicht vor der Gewalt an sich und da er für jeden als Brudermörder erkennbar war, musste er sich von allen anderen Menschen, die ja alle seine Familie waren, fernhalten. Wenn er den Menschen doch einmal zu nahe kam, so sparten sie nicht an Versuchen seine gottgegebene Unsterblichkeit zu testen und er musste schlimmste Qualen ertragen für das Verbrechen, dass er verübt hatte. Heute weiss vermutlich nur noch Gott, was sie seinem Körper alles antaten, um ihn für diesen einen, aber unverzeihlichen, Fehler büßen zu lassen.
Schließlich fand er aber doch Gnade bei einer Frau, die sich schließlich auch mit ihm vermählte, eine spätere Tochter Adams und Evas namens Awan. Auch wenn dies in der heutigen Gesellschaft sehr verurteilenswert erscheinen mag, was glaubst du, wie Noah und seine Familie zustande kamen, nachdem immerhin nur zwei Menschen als Ursprung der gesamten Menschheit bekannt sind? Der ebenfalls später geborene Sohn Set vermählte sich gleichsam mit einer Schwester und so weiter, bis schließlich der Große Retter Noah die guten Menschen vor der Sintflut rettete. Aber hier wird das ganze auch schon etwas schwammig und es wurde oft versucht zu erklären, wie es Nachkommen Kains gegen konnte, wenn doch alle schlechten Menschen durch die Sintflut umkamen und nur die gute Familie Noahs errettet wurde. Nun, in all diesen Erklärungen, die unter anderem Noahs Braut zu einer Nachfahrin Kains erklärten, wird etwas elementares übersehen.
Das Kainsmal, schützte Kain vor einem Gewaltsamen Tod und obwohl diese Flut eine Strafe Gottes war, wie sollte man Ertränken bezeichnen, wenn nicht als gewaltsamen Tod? Es waren bis zu dieser Gottesrache selbst in der Bibel sieben Generationen von Kains Familie ins Land gegangen, seit er als Ausgestoßener leben musste und trotz der hohen Lebensalter in der frühen heiligen Schrift der Christenheit war Kain selbst längst gestorben. Sein Mal war es jedoch nicht.
So überlebte die Familie des Kain auch das allumspannende Wasser, wenn auch in größter Demut. Und das ist der wahre Grund, warum seine Nachfahren zum Ursprung der Musiker, Schmiede und Hirten wurden. So oder so haftete besonders den Töchtern meines Zweigs der Familie von jeher etwas verruchtes an, dass sowohl Engel als auch fromme Männer zum Abfall vom Guten verführen konnte.
Über die Söhne hingegen ist wenig bekannt, womöglich ist es Zeit, dass sich das ändert.
Wie gesagt, das Kainsmal überlebte in unserer Familie und während fast die gesammte Menschheit von den ursprünglich frommen Nachfahren Adams und Evas abstammt, gibt es immer noch ein paar wenige wie mich, Nachfahren Kains. Und durch unser Mal werden wir so schnell wohl auch kaum verschwinden. Über Liliths Nachfahren, die Incu- Sucubi verliere ich hier lieber kein Wort, außer dass sie sich das Talent zur Verführung seit altersher mit uns teilen.
Ich bin also ein Nachfahre Kains und kann somit nur eines natürlichen Todes sterben. Eine Besonderheit dieses segensreichen Fluchs ist übrigens auch, dass er sich nicht nur auf Gewalt von außen bezieht. So kann ich mich auch nicht selber töten, weder durch einen Suizid, in Form zum Beispiel eines Sprung aus Großer Höhe, noch durch eine Klinge, noch durch irgendwelche Gifte. Deshalb können auch Drogen jeglicher Art mir nichts anhaben. Egal welchen Müll ich mir einverleibe, kein Krebs, keine Überdosis oder andere Folgen eines normalerweise selbstzerstörerischen Lebenswandels können mir etwas anhaben. […wird fortgesetzt…]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.